Mehr Komfort im Schelztor-Areal

Eßlinger Zeitung 11.09.2012

ESSLINGEN: Neues Blockheizkraftwerk erzeugt Wärme und Strom


(red) - Eine neue Heizzentrale versorgt in der Schelztorstraße 36 bis 46 künftig 200 Wohnungen und mehrere gewerblich genutzte Räume mit Wärme und Warmwasser. Baugenossenschaft und Stadtwerke, die 1,1 Millionen Euro in die Anlage investiert haben, versprechen hohe Effizienz und mehr Komfort.

Die Baugenossenschaft Esslingen vertritt die Wohnungs-Eigentümergemeinschaft Schelztorstraße, während die Stadtwerke Esslingen (SWE) die neue Heizzentrale ab Mitte September betreiben. Sie haben die Anlage geplant und gebaut und sind die kommenden zwei Jahrzehnte für deren Betrieb zuständig. „Es hat uns gefreut, dass sich die SWE in einem transparenten Ausschreibungsverfahren gegen namhafte Anbieter aus dem Bundesgebiet durchgesetzt haben“, betont Oliver Kulpanek, Vorstandsmitglied der Baugenossenschaft.
Das neue Blockheizkraftwerk in der Schelztorstraße 42 wird mit Erdgas betrieben. Neben Wärme erzeugt es auch Strom. Um Spitzenverbräuche in der Winterzeit abdecken zu können, werden zusätzlich zwei effiziente Gas-Brennwertkessel eingesetzt. Neben der kompletten Steuerungs- und Regelungstechnik werden auch die Warmwasserbereiter ausgetauscht. Die alte Ölheizung wurde im Sommer ausgebaut.

Bewohner profitieren von Spareffekt

Die Stadtwerke bieten als Betreiber der Anlage viele Vorteile. „Wir können den Wohnkomfort für unsere Bewohner deutlich steigern, ohne hohe Investitionskosten tragen zu müssen“, so Christian Brokate von der Baugenossenschaft. Neben einer sicheren Energieversorgung sei es Ziel gewesen, dass auch die Bewohner von dem Spareffekt profitieren, der bei den Betriebskosten entsteht.
Dieser Vorteil hängt mit der höheren Effizienz der neuen Anlage zusammen. „Der Verbrauch kann mit dem Blockheizkraftwerk deutlich gesenkt werden“, so Wolfgang Lotz, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Esslingen. „Das ist wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll.“
Die SWE setzen bei der Wärmeversorgung schon lange auf Blockheizkraftwerke. Durch die gleichzeitige Erzeugung von Wärme und Strom - bekannt unter dem Begriff Kraft-Wärme-Kopplung - wird die eingesetzte Energie weit besser genutzt als im herkömmlichen Verfahren.

Artikel vom 11.09.2012 © Eßlinger Zeitung


Den Artikel finden Sie ebenfalls hier als PDF- Dokument.

Zurück

AKTUELLES


NEU: Juniorsparen

1,25 % Zins p. a.


Das Sparkonto für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.
Weitere Angebote, Bedingungen und Infos finden Sie in der Rubrik „Sparen“.

Oder rufen Sie uns an:
0711 - 35 17 67-10

INFORMATIONEN


Kurzbericht "Geschäftsjahr 2016" mehr
TV-Interview mit Alexandra Schäfer. mehr
Im Juni 2017 endet das analoge Fernsehen mehr