"Mehr Bauflächen"

Eßlinger Zeitung 04.05.2016

ESSLINGEN: Wohnungsunternehmen fordern Taten

Von Christian Dörmann

Eine deutliche bauliche Verdichtung, Häuser mit mehr Geschossen und zusätzliche Flächen für den Wohnungsbau: Nur so lässt sich aus Sicht von Esslinger Wohnungsunternehmen und Verbänden der Wohnungsmangel vor allem im kostengünstigen Segment auffangen.

Die Menschen ziehen vom Land wieder zurück in die Städte und die Zuwanderung von Flüchtlingen macht das ohnehin schon knappe Wohnungsangebot noch knapper. Diese Entwicklung beobachten die Esslinger Wohnbau-Akteure mit Sorge und fordern daher in einer gemeinsamen Erklärung konkrete Reaktionen. Dazu gehört auch der Hinweis auf dichteres Bauen, mehr Wohngeschosse und neue Bauflächen. „Im schwierigen Abwägungsprozess zwischen sozialen, ökologischen und ökonomischen Interessen haben auch berechtigte Einzelinteressen hinter dem Allgemeinwohl zurückzustehen“, so die Unternehmen und Verbände.

Als eigentlichen und größten Engpass machen sie Grundstücke aus, die zwar vorhanden sind, aber nicht bebaut werden können. Dies betreffe sowohl die Innenentwicklung, Arrondierung, als auch die Außenentwicklung. Wobei der letzte Punkt nichts anderes bedeutet, als dass die Wohnbau-Akteure neue Flächen für den Wohnungsbau fordern. Dies stößt bei den jeweils betroffenen Anwohnern in aller Regel auf scharfe Proteste.

Auf Bundes- und Landesebene werden steuerliche Anreize sowie die Förderung des sozialen Wohnungsbaus vorbereitet. Die Esslinger Wohnbau-Akteure fordern in diesem Zusammenhang den Abbau oder die Aussetzung baulicher Auflagen, eine Reduzierung des Stellplatz-Schlüssels und Abstriche bei der Energieeinsparverordnung 2016. Ansonsten würde der Wohnungsbau immer teurer und für breite Bevölkerungsschichten zunehmend unbezahlbar. Ziel müsse es sein, für alle Gruppen in der Stadt ein ausreichendes Wohnungsangebot zu schaffen. Nur so könnten der Wirtschaftsstandort und die Attraktivität der Stadt gesichert werden.

DIE WOHNBAU-AKTEURE

Diese Wohnungsunternehmen und Verbände tragen die gemeinsame Erklärung: Baugenossenschaft Esslingen eG, Deutscher Mieterbund Esslingen, Esslinger Wohnungsbau GmbH, Flüwo Bauen und Wohnen eG, Haus und Grund Esslingen e.V, ibw Gesellschaft für innovatives Bauen und Wohnen mbH, Immobilienbrief Region Stuttgart, Siedlungswerk GmbH - Wohnungs- und Städtebau, Wohnbau Metzger GmbH + Co. KG.


Artikel vom 04.05.2016 © Eßlinger Zeitung

Den Artikel finden Sie ebenfalls hier als PDF- Dokument.

AKTUELLES


NEU: Juniorsparen

1,25 % Zins p. a.


Das Sparkonto für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.
Weitere Angebote, Bedingungen und Infos finden Sie in der Rubrik „Sparen“.

Oder rufen Sie uns an:
0711 - 35 17 67-10

INFORMATIONEN


17.10.2017 Unitymedia sortiert die TV-Sender neu mehr
Kurzbericht "Geschäftsjahr 2016" mehr
TV-Interview mit Alexandra Schäfer. mehr