Im Juni 2017 endet das analoge Fernsehen

Sehen Sie Ihr Fernsehprogramm über einen älteren Flachbildfernseher, den Sie vor 2010 gekauft haben? Oder verwenden Sie zu Hause noch den guten alten Röhrenfernseher? Dann schauen Sie möglicherweise noch analog fern und sollten die folgenden Informationen durchlesen:

Das Ende des analogen Fernsehens steht bevor: Unitymedia wird im Juni 2017 die Verbreitung analoger TV-Sender einstellen. Alle Programme werden nur noch digital angeboten. Damit folgt Unitymedia den Ansprüchen seiner Kunden, die bereits zu einem Großteil digitales Fernsehen schauen und mehr Programmvielfalt wünschen.

Ein größeres Programmangebot wird möglich, da bislang ein analoger TV-Sender einen ganzen Kanal im Kabelnetz belegt. Demgegenüber können aber bis zu 12 digitale Sender in SD-Qualität (Standard-Bildauflösung) und bis zu 6 Sender in HD-Qualität (höhere Bildauflösung) auf diesen Kanal gelegt werden.

Alle Programme auch digital verfügbar: Es gehen keine Programme verloren. Alle Sender sind auch digital verfügbar. Für den Empfang digitaler TV-Sender benötigen Sie lediglich einen Digitalreceiver oder einen Flachbildfernseher mit einem eingebauten digitalen Kabeltuner (DVB-C). Die meisten aktuellen Geräte verfügen bereits über eine solche Ausrüstung.

Unter unitymedia.de/digital-verbindet erfahren Sie, wie Sie auf digitales Fernsehen umsteigen. Bei weiteren Fragen und zur persönlichen Beratung steht Ihnen auch der Unitymedia Kundenservice unter folgender Rufnummer zur Verfügung: 0800 77 33 206.

Diese Information wurde bereits mit Schreiben vom 01.05.2017 an unsere Bewohner versandt. Sie finden es hier als PDF-Dokument.

Hinweis:
Für den Inhalt der verlinkten Seiten ist nicht die BGE, sondern der jeweilige Betreiber verantwortlich.

AKTUELLES


NEU: Juniorsparen

1,25 % Zins p. a.


Das Sparkonto für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.
Weitere Angebote, Bedingungen und Infos finden Sie in der Rubrik „Sparen“.

Oder rufen Sie uns an:
0711 - 35 17 67-10

INFORMATIONEN


17.10.2017 Unitymedia sortiert die TV-Sender neu mehr
Kurzbericht "Geschäftsjahr 2016" mehr
TV-Interview mit Alexandra Schäfer. mehr